Flagge
Hypostab
Leuchtturm

Ute`s Inselseiten

Symi-online.de

Tilos-online.de

Nisyros-online.de


Ute`s Dorfseiten

Orhaniye

Bozburun

Bodrum

Knidos

Selimiye

Palamut

Datca

Marmaris

powerd by
brigmann.net

Impressum

Pass-stück02 Banner 505x5602 Mopedtour
Ecke klein03 Linie waage 2_631x507 Ecke klein03
Mopedgang5

Zum Glück haben wir die Mopeds schon am Vortag reserviert, sodass die eine Hälfte der Crew die Fahrzeuge schon abholen kann während die anderen den Abwasch vom Frühstück erledigen und das Boot aufräumen. Und dann endlich geht’s los, die einen noch recht zaghaft auf dem ungewohnten Gefährt und die anderen wie die „hell angels“ auf Ausfahrt. An der Spitze gebe ich das Tempo an, langsam, sodass sich die Anfänger an die Mopeds gewöhnen können und sich die Geübten in ihrem Überschwang nicht überschätzen.

Es ist recht wenig Verkehr in der Innenstadt und die wenigen Autos die uns begegnen fahren sehr vorsichtig. Die Touristen die uns auf zwei oder vier Rädern begegnen sind mit der Vorfahrt genauso unsicher wie wir und nonverbal einigen wir uns wer zuerst darf. Ob die Fahrer zuhause auch so rücksichtsvoll sind? Manchmal winken wir so viel dass ich einfach fahre, sonst befürchte ich dass wir abends noch dort stehen.

Nachdem wir die Stadt verlassen haben führt uns die Strasse langsam bergauf. Rechts das Meer und links die Berge. Die Sonne lacht vom blauen Himmel, der Fahrwind bringt angenehme Kühle, die Landschaft zieht an uns vorbei, so könnte es ewig weitergehen.

Auf halber Höhe unser erster Stopp, die Ruinen des Asklepions. Es ist eine riesige alte hellenistische Kultstätte, über 2000 Jahre alt, Asklipios, dem Gott der Heilkunst, geweiht. Später wurden die Gebäude von den Römern als Heilstätte ausgebaut. Wir erklimmen die drei großen Terrassen, auf der unteren die Wohntrakte und eine Wandelhalle, auf der zweiten die Kultbauten mit Tempeln und Altar und auf der dritten der große Asklipios-Tempel mit einer herrlichen Aussicht über die Stadtebene von Kos, das blaue Meer mit Segel- und Ausflugsbooten und nur wenige Kilometer entfernt die türkische Küste.

Asklep Treppe
Asklep2

„Die römische Therme sieht aus wie die in Xanten“ kommentiert Peter und gemeinsam überlegen wir wo die Grenzen des römischen Reiches früher waren, sprechen über den Limes, die Schlacht am Teuteburger Wald und staunen noch einmal über die Größe des Reiches und wie viele römische Ruinen wir auch in Deutschland noch pflegen, Trier, Köln, Mainz...

weiter Tour Seite 2

hand rechts trans   Ingo`s Mopedseite:     www.brigmann.net/CBF&Co hand links trans